Ambient Audio for Personal Mobility and Health

Ambient Audio for Personal Mobility and Health

Die heutigen Anwender erwarten volle persönliche Mobilität bei der Interaktion mit Audiogeräten jeglicher Art unter Beibehaltung höchstmöglicher Audioqualität und ohne Beeinträchtigungen durch z.B. Hintergrundgeräusche, mehrere Sprecher, Raumhall oder akustische Echos. Es scheint ein Zufall zu sein, dass eher nicht verwandte Anwendungsszenarien der untersuchten Technologien gesundheitliche Aspekte als gemeinsamen Nenner haben, allen voran das Thema Lärmschutz. Auf der anderen Seite ist der Einsatz von Technologien zur Sprachaufzeichnung, gefolgt von der automatischen Spracherkennung beispielsweise in der Ärzteschaft für die Schaffung von elektronischen Patientenakten schon beinahe alltäglich.

Um beide Zielen des Projekts zu verfolgen soll eine Vielzahl von Methoden aus akustischer Modellierung, Audiosignalverarbeitung, Entwicklung von Algorithmen, maschinelles Lernen, experimentelle Datenerhebung für umfangreiche Simulationsstudien sowie die Entwicklung von Echtzeit-Hardware-Software-Demonstratoren und Benutzerbewertungen verwendet werden.

Arbeitspakete

  • WP 2.1 Speech Acquisition – Distant Talking Situation
  • WP 2.2 Speech Acquisition – Close Talking Situation
  • WP 2.3 Enhanced Active Noise Control for Headphones
  • WP 2.4 Improvement of an Audio CODEC in terms of latency and audio quality
  • WP 2.5 Audio-Aided Process-Monitoring
  • WP 2.6 Adaptive Analogue Noise Cancelling
  • WP 2.7 Acoustically Optimized Coupling of MEMS Loudspeakers